DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@WPC-TERRASSENDIELEN-TRAUMBODEN24.DE
WPC für den Balkon

Wetterfest und variantenreich

Ob zur Miete oder als Eigentum – ein Balkon sollte immer möglichst attraktiv gestaltet werden, um einen Platz für gemütliche Stunden im Freien zu schaffen. Das erhöht nicht nur erheblich die Lebensqualität, sondern verschönert auch die Hausfassade. Ein paar Grünpflanzen und hübsche Sitzgelegenheiten können einen grauen Austritt bereits in eine entspannte Wohlfühloase verwandeln. Doch bevor Sie sich um die Begrünung und Einrichtung Ihres kleinen oder großen Balkons kümmern, sollte erst einmal ein hübscher und praktischer Bodenbelag her. Die Auswahl ist riesig, doch wir möchten uns in diesem Artikel zunächst einmal auf WPC beschränken und Ihnen die wichtigsten Fragen rund um das Thema WPC Balkon beantworten.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wood Plastic Composite: Was für ein Material ist das?
  2. Was sind die Vorzüge eines WPC Balkons?
  3. Ist das frei-tragende Verlegen von WPC auf Balkonen erlaubt?
  4. Benötigt der WPC Balkon eine spezielle Unterkonstruktion?
  5. Wie wird ein WPC Balkon verlegt?
  6. Welche optischen Möglichkeiten bietet ein Balkon aus WPC?
  7. Wie hoch ist der Pflegeaufwand für einen WPC Balkon?
  8. Fazit: Ein WPC Balkon macht glücklich

 1. Wood Plastic Composite: Was für ein Material ist das?

WPC oder Wood Plastic Composite ist ein Verbundwerkstoff aus Holzfasern und Kunststoff. Der Holzanteil des Gemischs liegt bei ca. 50 bis 60 Prozent, entsprechend ist der Kunststoffanteil (aus Polypropylen oder Polyethylen) immer geringer als der des Holzes. WPC verbindet alle Vorteile von Holz und Kunststoff in nur einem Werkstoff. Das bedeutet, dass ein WPC Balkon aufgrund des Holzanteils einerseits optisch und haptisch einem Balkon mit Holzdielen gleicht, aufgrund des Kunststoffanteils andererseits aber viel besser den Witterungseinflüssen standhält und sehr viel weniger Pflege benötigt. Zudem weist der Werkstoff WPC eine gute Umweltbilanz auf.

2. Was sind die Vorzüge eines WPC Balkons?

Aufgrund der Beschaffenheit des Materials hat ein WPC Balkon einen ganz entscheidenden praktischen Vorteil gegenüber Holz: Er muss nicht kontinuierlich gestrichen werden. Ebenfalls eine tolle Sache: WPC ist komplett splitterfrei und deshalb wie gemacht für Kinderfüße, Tierpfoten und passionierte Barfußläufer. Auch die Unempfindlichkeit gegenüber Pilz- und Algenbefall ist eine äußerst nützliche Eigenschaft für den Außenbereich. Aber das ist noch nicht alles, denn ein WPC Balkon bietet viele weitere Vorteile:

      • Ein WPC Balkon ist wetterfest und UV-beständig.
      • Ein WPC Balkon ist hochwertig und nachhaltig.
      • Ein WPC Balkon ist formstabil und langlebig.
      • Ein WPC Balkon ist in vielen zeitlosen Optiken erhältlich.
      • Ein WPC Balkon ist sehr pflegeleicht und wartungsarm.
      • Ein WPC Balkon ist rutschfest und splittert nicht.

3. Ist das frei-tragende Verlegen von WPC auf Balkonen erlaubt?

Nein, WPC kann nicht das tragende Element der Konstruktion sein. Sobald ein Balkon höher als 60 cm ist, gilt er in den Landesbauordnungen in der Regel als freitragend. Dies ist insofern wichtig, als für tragende Konstruktionen nur Baumaterialien mit bauaufsichtlicher Zulassung zum Einsatz kommen dürfen. Vielen WPC Belägen fehlt diese bauaufsichtliche Zulassung, so auch den WPC Dielen in unserem Sortiment. Das bedeutet, unser WPC darf jeden Balkon verkleiden, es muss jedoch eine tragende Bodenplatte vorhanden sein. Die tragende Funktion darf das WPC nicht übernehmen.

Informieren Sie sich daher im Vorfeld so genau wie möglich, welche Bauordnung für Ihren Balkon gilt und welche WPC Dielen Sie dafür verwenden dürfen.

4. Benötigt der WPC Balkon eine spezielle Unterkonstruktion?

Ja, auch ein WPC Balkon benötigt eine Unterkonstruktion. Wenn es sich um einen Balkon oder eine Dachterrasse ohne Erdbodenkontakt handelt, legen Sie am besten zunächst eine Schutzmatte aus, auf der dann die Unterkonstruktion errichtet wird. Dafür eignen sich Aluminium- oder WPC-Balken, die in einem Abstand von ca. 40 cm ausgelegt werden. Terrassenlager sorgen für einen einheitlichen und ebenen Balkonbelag mit exakt einstellbarem Gefälle. Zwischen Wand und Geländer sollten Sie jeweils eineinhalb bis zwei Zentimeter Abstand einhalten.

5. Wie wird ein WPC Balkon verlegt?

Haben Sie schon einmal Holzdielen verlegt? Dann sind Sie schon ganz gut vorbereitet, denn mit WPC funktioniert das Verlegen ganz ähnlich. Folgende Schritte sollten Sie bei der Installation Ihres WPC Balkons beachten:

      • An Werkzeug benötigen Sie handelsübliche Geräte wie Wasserwaage, Handkreis- oder Kappsäge und Hammer.
      • Auf Balkonen wird WPC immer schwimmend verlegt. Das bedeutet, dass die Unterkonstruktion auf dem abgedichteten Untergrund nur aufliegt, aber nicht befestigt wird.
      • Berücksichtigen Sie bereits bei der Berechnung des Materialbedarfs Balken für die Unterkonstruktion.
      • Der WPC Balkon benötigt ein Gefälle von ca. 1,5 % bis 2 % von der Hauswand weg, damit Regenwasser besser ablaufen und Staunässe vermieden werden kann. In der Regel wird beim Bau von Balkonen aber bereits eine entsprechende Neigung einkalkuliert, die Sie beim Verlegen nutzen können.
      • Die einzelnen Dielen für den WPC Balkon werden mit einem Abstand von ca. 5-7 mm zueinander verlegt. Verwenden Sie dafür Abstandhalter sowie die dazugehörigen Clips der WPC Dielen.
      • Wie die Unterkonstruktion benötigt auch die WPC Deckschicht eine Abstandsfuge zu Mauerwerk und Geländer. Hierfür reichen allerdings ein bis zwei Zentimeter, um genug Platz zum Ausdehnen zu haben.

6. Welche gestalterischen Möglichkeiten bietet ein Balkon aus WPC?

Ob Balkon oder Terrasse – besonders beliebt sind WPC Dielen in Holzoptik. Aber das ist nur eine Gestaltungsmöglichkeit von vielen. Sie können sich entscheiden zwischen massiven WPC Dielen und Hohlkammer-Profilen. Es gibt glatte, raue, gerillte, gebürstete und geprägte Profile. Holzähnliche Braun- und Grautöne finden Sie in zahllosen Nuancen, aber auch weniger natürlich wirkende Farben wie Rot, Anthrazit oder Weiß sind erhältlich. Ebenso möglich sind zweifarbige Dielen oder ein hübsches Farbspiel. Selbstverständlich lassen sich auch verschiedene Varianten miteinander kombinieren. Je nach Größe des Balkons sollten Sie jedoch darauf achten, dass Ihre Farb- und Profilwahl die Fläche nicht zu unruhig erscheinen lässt. Je auffälliger die Dielen, umso größer sollte die verfügbare Fläche sein. Außerdem gilt: Helle Dielen lassen den WPC Balkon in der Regel größer aussehen, während dunkle Farben den Balkon optisch verkleinern.

Übrigens wird der Verbundwerkstoff WPC durch unterschiedliche Mischungsverhältnisse und Additive immer weiterentwickelt und verbessert, sodass regelmäßig WPC Dielen mit zusätzlichen Eigenschaften auf den Markt kommen. Sogenannte ummantelte WPC Dielen zum Beispiel erhalten nach der Fertigung eine zusätzliche Polymerhülle, die dafür sorgt, dass die Dielen noch unempfindlicher gegenüber möglichen Abnutzungserscheinungen werden. Informieren Sie sich am besten im Onlineshop des WPC Terrassendielen Depots über die neuesten Varianten oder lassen Sie sich direkt von uns persönlich bzw. telefonisch beraten.

7. Wie hoch ist der Pflegeaufwand für einen WPC Balkon?

Der Pflegaufwand für einen WPC Balkon ist sehr niedrig. Eine regelmäßige Reinigung mit Wasser und etwas Spülmittel reicht bei normaler Verschmutzung völlig aus, um Ihren WPC Balkon sauber zu halten. Nach dem Verlegen von offenporigen WPC Dielen der Firma Gunreben empfiehlt sich eine Ersteinpflege.

Denken Sie auch daran, schwere Möbel und Pflanzentöpfe gelegentlich zu verschieben, um feuchte Stellen und Wasserflecken zu vermeiden. Je häufiger und regelmäßiger Sie diese Reinigung durchführen, umso leichter werden sich die Verschmutzungen entfernen lassen. Zweimal im Jahr sollten Sie Ihrem WPC Balkon aber mindestens einen Grundputz gönnen: im Frühling, um die Laub- und Schmutzreste des Winters zu entsorgen, und im Herbst, bevor der Balkon wetterfest gemacht wird. Zwischendurch kann es ausreichen, wenn Sie den WPC Balkon – je nach Grad der Verschmutzung – einfach nur kurz abfegen.

8. Fazit: Ein WPC Balkon macht glücklich

Gegen eine Terrasse mit Garten kommt ein Balkon selten an, wenn es sich nicht gerade um eine großflächige Dachterrasse mit Panoramablick handelt. Aber gerade deshalb sollten Sie jede Möglichkeit nutzen, um Ihren Balkon zu einem Lieblingsort zu machen, auch wenn er noch so klein ist. Dazu gehört natürlich ein schöner Bodenbelag – je praktischer und pflegeleichter, umso besser. WPC ist dafür wunderbar geeignet. Bringen Sie aber vorher unbedingt in Erfahrung, ob Sie für Ihren WPC Balkon eine bauaufsichtliche Zulassung benötigen. Falls ja, sollten Sie auf jeden Fall nur dafür zugelassenes WPC verwenden. Dann werden Sie in Ihrer neuen Wohlfühloase garantiert viele glückliche Stunden erleben!

Leave a Reply

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu