FAQ

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zu unseren WPC Terrassendielen.

WPC Terrassendielen: Montage

Welches Gefälle sollte ich für meine WPC Terrasse vorsehen?
Damit Regenwasser problemlos abläuft, sollten Sie bei der Verlegung ein Gefälle von ca.1-2 % einplanen. Bei Hohlkammerdielen ist ein korrekter Wasserlauf besonders wichtig. Er sollte so ausgerichtet sein, dass das Wasser von der Fassade in den Garten wegläuft. Auch die Dielen sollten der Länge nach entsprechend dem Wasserablauf verlegt werden. Eine genaue Anleitung finden Sie unter dem Reiter WPC Dielen verlegen.
Wie baue ich die Unterkonstruktion?
Wir haben um diese Frage ausführlich zu beantworten in unserem Blog mehrere Artikel verfasst. Dort finden Sie unter anderem die beiden Artikel WPC Terrassendielen Unterkonstruktion und WPC Unterkonstruktion Alu.
Welche Arbeitsschritte kommen beim Verlegen auf mich zu?

Folgende Arbeitsschritte kommen auf Sie zu:

Montage:

WPC Dielen verlegen erfolgt wie in unserer Anleitung, den Kategorietexten und Videos beschrieben.

Zusägen:

Für ein einwandfreies Verlegebild sollten die Terrassendielen alle dieselbe Länge und Flucht besitzen. Alle Dielen erhalten links und rechts einen Feinschnitt. Das erklärt auch, warum bei der Längenplanung 5 Zentimeter mehr eingeplant werden. Mit einer Kappsäge eine Arbeit von wenigen Minuten. Sollten Sie über eine Handkreissäge mit Führungsschiene verfügen erfolgt der Feinschnitt erst nach dem Verlegen.

Oberflächenbehandlung:

Offenporiges WPC z.B. von Gunreben erhält eine Ersteinpflege. Bei unseren anderen WPC Dielen ist dies nicht zwingend erforderlich bzw. sollte der WPC Oberflächenschutz erst an einem Reststück getestet werden. Außerdem finden Sie in unseren Kategorietexten (ganz unten) ausführliche Anleitungen inklusive Videos.
Welches Zubehör wird für eine WPC Terrasse benötigt?

Abgesehen von den WPC Terrassendielen sind für eine erfolgreiche Terrassenmontage folgende Komponenten notwendig:

• Unterkonstruktion
• Unkrautvlies
• Terrassenlager/Terrassenpads
• Fixierungsclips (mit Schrauben)
• Anfangs- und Endclips
• Kantenabschluss
• Oberflächenschutz & Reinigungsmittel (optional)

Wie läuft die Verlegung von WPC Terrassendielen ab?

Die Montage von WPC Terrassendielen ist nicht sonderlich herausfordernd, allerdings sind doch einige Arbeitsschritte nötig. Für eine detaillierte Anleitung fehlt uns an dieser Stelle der Platz, weshalb wir Sie gerne an unseren umfassenden Beitrag zum Thema „WPC Dielen verlegen“ verweisen möchten.

Wie muss die Untergrundbeschaffenheit aussehen?

Damit er ein gutes Fundament für die WPC Terrasse bildet, muss der Untergrund tragfähig, frostsicher und frei von Bewuchs sein. Wichtig sind ein ungehindertes Ablaufen des Regenwassers und eine gute Luftzirkulation. In unseren Blogbeiträgen finden Sie weitere wichtige Informationen zum Untergrund und zur ebenfalls wichtigen Unterkonstruktion.

Können Heimwerker WPC Dielen als Do-it-yourself-Projekt verlegen?

WPC Terrassendielen eigenhändig zu verlegen ist keine sonderlich komplizierte Angelegenheit. Jeder durchschnittlich begabte Heimwerker schafft das. Arbeiten Sie sauber und genau und vergessen Sie nicht, für ein Gefälle zu sorgen. Nur so ist garantiert, dass das Regenwasser auch problemlos abfließen kann. Weitere wichtige Punkte sind die Berechnung des Materialbedarfs und das rechtzeitige Besorgen der notwendigen Werkzeuge. Wie Sie die notwendige Materialmenge berechnen, erfahren Sie hier: „So berechnen Sie den Materialbedarf Ihrer WPC Terrasse“.

Trennen oder schneiden von WPC Terrassendielen: Wie funktioniert das?

Da Wood Plastic Composite einen hohen Holzanteil aufweist, können WPC Terrassendielen so bearbeitet werden wie Holz. Gerade Schnitte führen Sie mit der Kappsäge aus, runde Schnitte mit der Stichsäge und für Längsschnitte greifen Sie zur Handkreissäge mit Führungsschiene.

Aus welchem Material sollte die Unterkonstruktion einer WPC Terrasse gefertigt sein?

Im Terrassenbau gilt die Regel, dass Decklage und Unterbau aus demselben Material bestehen sollten. Für WPC Terrassendielen würden sich also WPC Unterbauprofile eignen. Ebenfalls ideal ist Aluminium geeignet. Unsere Kunden entscheiden sich sehr oft für diese Alternative. Unser Blogbeitrag „WPC Terrassendielen Unterkonstruktion“ enthält weitere wichtige Informationen zu diesem Thema.

Können WPC Terrassendielen auf einer bestehenden Unterkonstruktion aus Holz befestigt werden?

Wir raten von der Montage von WPC Terrassendielen auf einer alten Holz-Unterkonstruktion ab. Das Problem: Holz arbeitet kontinuierlich. Entstehen dadurch Unebenheiten oder anderweitige Verwerfungen, übertragen diese sich unweigerlich auf die Decklage, die dadurch Schaden nehmen würde. Zudem verfallen alle herstellerseitigen Garantien und Gewährleistungen, wenn die Dielen auf einer anderen Unterkonstruktion befestigt werden, als es in der Verlegeanleitung empfohlen wird. Setzen Sie beim Unterbau also lieber auf WPC oder Aluminium. Weiterführende Informationen gibt es hier: WPC Terrassendielen Unterkonstruktion.

Ist für WPC Terrassendielen ein Gefälle nötig?

Um ein sicheres Abfließen des Regenwassers zu gewährleisten, muss eine Terrasse ein Gefälle von 1-2 % aufweisen. Besteht dieses nicht, bleibt das Wasser auf der Decklage stehen, wodurch sich Schmutzränder bilden. Im Fall von Hohlkammerdielen kommt eine weitere Gefahr hinzu. Wurde auf ein Gefälle verzichtet, sammelt sich im Inneren der Diele Wasser und verbleibt auch dort. Gefriert es dann in der kalten Jahreszeit, kommt es zu Frostschäden. Achten Sie darauf, dass der Wasserablauf immer in Längsrichtung der Dielen verläuft und vom Gebäude wegführt. Eine umfassende Anleitung sowie weitere Tipps und Tricks finden Sie in unserem Artikel „WPC Dielen verlegen“.

Welches Werkzeug kommt bei einem Terrassenprojekt zum Einsatz?

Der hohe Holzanteil von WPC Terrassendielen ist der Grund dafür, dass dieselben Werkzeuge verwendet werden können wie bei einer Holzterrasse. Das wären Kapp- und Handkreissäge, Akkuschrauber etc. Dazu benötigen Sie weitere Utensilien wie zum Beispiel eine Richtschnur, eine Wasserwaage, einen Zollstock oder ein Maßband sowie einen Markierungsstift. Wie Sie bei der Verlegung von WPC Terrassendielen vorgehen, erfahren Sie hier: WPC Dielen verlegen.

Welche Funktion haben Terrassenpads?

Die kleinen Rechtecke aus Gummigranulat wirken auf den ersten Blick zwar etwas unscheinbar, sind aber dennoch besonders wichtig. Sie sind üblicherweise zwischen Unterkonstruktion und Untergrund zu finden, sorgen dort (falls nötig) für einen Höhenausgleich und sind verantwortlich dafür, dass die Unterkonstruktion nicht direkt mit dem Untergrund in Kontakt kommt. Dadurch ist ein reibungsloser Ablauf des Regenwassers ebenso gegeben wie eine ausreichende Luftzirkulation unter der Terrasse. Im Rahmen der Verlegung wartet der eine oder andere Stolperstein. Damit der nicht wirklich zum Problem wird, haben wir die heikelsten Stellen und Momente in einem Blogbeitrag für Sie zusammengefasst: WPC Terrasse bauen – typische Fehler vermeiden.

Welche Möglichkeiten gibt es, einen Höhenunterschied auszugleichen?

Es kommt nur in den allerseltensten Fällen vor, dass eine Terrasse auf einem völlig ebenen Untergrund errichtet wird. In allen anderen Situationen gibt es Höhenunterschiede, die es auszugleichen gilt. Drei Optionen existieren dafür:

  • Unterkonstruktion: Der Unterbau wird exakt an die vorhandenen Höhenunterschiede angepasst.
  • Terrassenpads: Die Gummigranulatscheiben werden eingesetzt, um kleinere Höhenunterschiede auszugleichen.
  • Stelzlager: Die höhenverstellbaren Kunststofflager können auf exakt jene Höhe eingestellt werden, die nötig ist. So lassen sich auch größere Unterschiede ausgleichen.

Eine ausführlichere Anleitung finden Sie in unserem Artikel: „WPC Dielen verlegen“.

14
Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular